Donnerstag, 28. Januar 2016

Frauchen abzugeben




Nach intensiven, rottweilerischen Grübelstunden habe ich mich dazu entschlossen, mein Frauchen in gute Pfoten abzugeben.



Frauchen ist schon leicht ergraut, kaschiert das aber gerne mit stinkender Haarfarbe.


Sie hat Papiere und wurde von mir auf dem Platz geführt. 

Bereits im Oktober 2013 legte sie ihre Begleitmenschenprüfung mit Bravour ab. Den gewonnen Pokal gebe ich Frauchen gerne mit, damit sie was zum abstauben hat.


Frauchens Stärken liegen im Bereich IPO, Obedience und Fährten, aber auch in der Zubereitung frischer, artgerechter Nahrung für uns Hunde. 

In dieser Disziplin lässt sich vielleicht noch ein Stern holen, sie muss nur noch besser darauf konditioniert werden, den Napf voller zu füllen.



Sie sollte auf jeden Fall weiterhin sportlich geführt werden, damit nicht der gefürchtete „Ich-sammel-Pflanzen“ Virus oder ähnliche Erkrankungen ausbrechen. 
Die erfahrenen Menschenbesitzer unter uns Hunden wissen was ich meine.


Frauchen ist meist verträglich mit Artgenossen. Hier entscheidet die Sympathie. Der zukünftige Hund darf sich dabei nicht wundern, er wird es sicherlich schon kennen: Menschen schnuppern sich nicht am Popo ab. 
Menschen begrüßen sich verbal, manchmal zeitgleich mit einer Umarmung und Küsschen gebend *Augen*verdreh*


Jedoch ist höchste Vorsicht bei Kinderschändern und Tierquälern geboten, bei diesen Spezies neigt Frauchen zur Bissigkeit.


Frauchen ist verschmust, anhänglich und kann ohne Leine ausgeführt werden.



Der Abgabegrund soll auch nicht verschwiegen werden; ich habe überlegt, ob sie meinen sportlichen Ansprüchen gerecht wird. 
Sie hat zwar ohne Probleme im Obedience die Beginner Klasse, Klasse 1 –mit erfolgreicher Teilnahme an der Bundessiegerprüfung- und auch Klasse 2 absolviert. 
Ich hatte aber schon starke Bedenken sie im Herbst zur Deutschen Obedience Meisterschaft des SV zu führen und daher trotz Qualifikation nicht gemeldet.


Um es auf den Punkt zu bringen muss ich es ganz klar bellen, Frauchen hat immer zu wenig Leckerchen in der Tasche. 

Zudem kann sie keine Bälle oder Bringhölzer ordentlich werfen. Das bringt mich immer und immer wieder in peinliche Situationen. 
Ich möchte nur an meinen Bericht erinnern, der ja nun auch schon lange her ist:


Leider hat Frauchen nicht ihre Chance genutzt... sie hat sich sogar total verweigert und kein Wurfseminar besucht.


Und dann hier noch ein Bild:

 Auch hier landete wieder einer meiner geliebten Ballis irgendwo im Baum, nur nicht bei mir.

Leckerchenmenge geht vor Platz.

Natürlich gebe ich jede Menge Zubehör mit.

Freundliche Angebote bitte an: presse.hund@gmail.com

Abgabe nur gegen Schutzleckerchen und Vorbestechung.

Bitte teilt diesen Beitrag großzügig, damit ich schnell einen geeigneten Platz für Frauchen finde.







hier sollte eigentlich noch ein Link zu einem anderem Blog stehen,
aber Nicole war gestern der Meinung, sie müsste meinem Frauchen in einer BloggerGruppe bei Facebook....vor die Füsse kotzen;
"...sie wollte nix mehr hören von wegen Bloggergemeinschaft..." und so...

Daher wurde der Link entfernt.











  









~